Die heilsame innere Beziehung

Focusing beschreibt den Weg, wie wir Zugang finden können zum Körperwissen und den neuen Schritten, die daraus entstehen. Dabei wird die Aufmerksamkeit auf das vage und häufig übersehene Gefühl im Körper gerichtet, das zu jedem Thema, zu jeder Situation in uns entstehen kann.

Wenden wir uns diesem Körperempfinden ("Felt Sense") achtsam und wertschätzend zu, kann es seine Bedeutung entfalten. Es entstehen Einsichten und Lösungsschritte, die neu und häufig überraschend sind und mit einem Gefühl von körperlicher Erleichterung, innerer Stimmigkeit und Orientierung einhergehen.

Mit Focusing erhalten Sie ein wirksames Handwerkszeug, um

  • mit sich selbst in Kontakt zu kommen
  • eine freundliche Beziehung zu sich selbst herzustellen
  • neue Wege in festgefahrenen Situationen zu finden
  • Entscheidungen zu treffen, die innerlich stimmig sind
  • Stress abzubauen
  • zur eigenen Kreativität und Intuition zu finden
  • Ihre Kompetenzen bei der Begleitung anderer Menschen in Psychotherapie, Beratung und Supervision zu erweitern.

Als Kerngeschehen psychotherapeutischer Veränderung und als Möglichkeit der Selbsthilfe wurde Focusing begründet von Eugene T. Gendlin (1926 -2017), emer. Professor für Psychologie und Philosophie, engster Mitarbeiter und Nachfolger von Carl Rogers an der Universität Chicago, USA. Es entstammt der Tradition klientenzentrierter Psychotherapie und phänomenologischer Philosophie.