Partnerschaftliches Focusing

Auch Ärzte brauchen genügend Zeit der Selbstfürsorge, um sich zu erholen, frische Energie zu tanken und gesund zu bleiben. Zum einen um ihrer selbst willen, zum anderen, um andere Menschen glaubwürdig und kompetent auf ihrem Weg unterstützen zu können. Einen wichtigen Beitrag dazu vermag das Partnerschaftliche Focusing zu leisten: Zwei Personen treffen sich regelmäßig, um sich gegenseitig und abwechselnd in Ihrem Erlebensprozess zu begleiten. Inhaltlich können z.B.

  • Probleme bearbeitet,
  • kreative Prozesse unterstützt,
  • Entscheidungen gefunden,
  • Konflikte geklärt und
  • der gesamte Lebensprozess gefördert werden.

Das Handwerkszeug, um frische Lösungsschritte  und spürbare Erleichterung entstehen zu lassen, ergibt sich aus den Grundhaltungen und Begleittechniken des Partnerschaftlichen Focusing.

Möchten Sie Focusing kennen lernen, empfiehlt  sich die Teilnahme an Seminar I (Einstieg). In diesem Seminar lernen Sie die Grundhaltungen und Grundschritte von Focusing praktisch und theoretisch kennen. → Focusing, Der Einstieg

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Seminare II–V der Ausbildung in Focusing  zu besuchen. Hierdurch wird

  • der persönliche  Veränderungsprozess vertieft und methodisch erweitert
  • Sie erfahren, wie Sie bei sich selbst und anderen Menschen persönliche Wandlungs– und Wachstumsprozesse fördern und begleiten können.
  • Sie erwerben das gesamte methodische Rüstzeug und alle spezifischen Fertigkeiten, die für Partnerschaftliches Focusing erforderlich sind.

Ausbildung in Focusing